AMO Bio Braunhirse gemahlen 1kg

Artikel: 143969
€ 6,99
inkl. 20% Mwst. /zzgl. Versand
Verfügbarkeit:
Lagernd
Artikeldetails

Braunhirse - Ein wunderbares Lebensmittel

Die Braunhirse ist nicht nur im Vollwert- und Rohzustand wegen seiner wertvollen Nährstoffkombinationen seit Generationen geschätzt. Die Braunhirse wird nach der mittelalterlichen Heilkunde zu schließen hoch gelobt und gilt als Geheimtipp für alle Menschen, und nicht nur im zunehmenden Alter – oder durch Zivilisationsschäden (Beruf und Sport) an ernährungsbedingten Mangelerscheinungen leiden. Hirse springt mit ihren Reparaturkräften ein bei Haarausfall, brüchige Fingernägel, mangelnde Durchblutung, schlafferer Haut, sowie bei chronischer Müdigkeit, Schwindel, Ohrensausen, Bluthochdruck, Krampfadern und Schlaflosigkeit. 
Ob Bindegewebsschwäche, Schwäche der Gefäße, des Knochengerüstes, der Gelenke, Eingeweide und Schleimhäute, Krampfadern, Hämorriden oder Vergesslichkeit. Die Hirse hat bei allen diesen ernährungsbedingten Mängel Reparaturcharakter. 
Ihre Kieselsäure wirkt in unserem Körper wie ein Stützgewebe stärkt Knochen, Knorpel, Bindegewebe und die Haut. Die Kieselsäure ist auch unentbehrlich im Stoffwechsel, sorgt für Nachschub an Hormonen, reguliert den Wasserhaushalt mit und ist sogar für den Austausch der Nährstoffe verantwortlich. Hirse ist auch besonders gut für stillende Mütter und soll während der Heilung von Knochenbrüchen und hier besonders von Leistungssportlern regelmäßig gegessen werden. Wissenschaftler haben zudem festgestellt, dass Silizium die Symptome von Asthmatiker, Rheumatiker und bei Arthrose bessern kann. Die Braunhirse kann in sämtlichen gesunden Flüssigkeiten, wie z. B. in frisch gepressten Obst und Gemüsesäften, Suppen in Müsli und Joghurt dazugegeben werden. 
Laut bisherigen Erfahrungsberichten von Heilpraktiker, Ärzte und Geschädigte sollte der tägl. Bedarf von mindestens 2 x 3 bis 4 gehäufte TL Hirsemehl ungekocht in Speisen und Getränken beigemengt werden. Die feinste Vermahlung (mit herkömmlichen Getreidemühlen nicht möglich) von ungeschälter Hirse ist Voraussetzung für die Verfügbarkeit der Inhaltsstoffe. Die Schale ist sehr hart und kann nur mit Spezialmühlen feinst vermahlen werden.

Des weiteren ist die Braunhirse weder geklont, genmanipuliert noch einer Hybridbehandlung oder einer Züchtung unterzogen worden. Durch diese ganzheitliche Arbeitsweise sind B-Vitamine, Pantothensäure, Eisen, Fluor usw. ebenfalls in ihrer Urform enthalten. 

Rezepte: 
Käse Lauch Braunhirsesuppe: 
1 Rahm Schmelzkäse 
1 Stk. Porree-Lauch ca. 5dag (1 Stk. 10-12cm) 
2 Esslöffel Alsan Pflanzliche Magarine (kann auch durch Butter ersetzt werden) 
2 gehäufte Esslöffel Braunhirse fein gemahlen 
1 Würfel Cenovis Gemüsebrühe 

Zubereitung: Lauch in Öl Magarine bzw. Butter leicht anschwitzen und Braunhirse dazumischen, mit ½ Liter Wasser aufgießen, Suppenwürfel und Käse dazugeben, 
10 Minuten leicht kochen und mit dem Stabmixer aufschäumen – fertig. 

Braunhirse Palatschinken: 
1/8 Liter Pflanzliche Milch (Reismilch), aber auch durch tierische Milch ersetzbar 
2 gut gehäufte Esslöffel glattes DinkelMehl 
2 gut gehäufte Esslöffel Braunhirse 
1 Teelöffel Rohrzucker - natürlichen Süßstoff 
1 Teelöffel Backpulver 
1 Esslöffel Magarine / Öl 
1 Esslöffel Kongniac 
1 ganzes Ei 

Zubereitung: Zutaten mit Handmixer durchmischen, 1 Stunde quellen lassen und Füllung mit Marillenmarmelade verwenden. 

Apfelstrudel mit Braunhirse
Bei der Zubereitung anstelle der Brösel – Braunhirse verwenden!